Tagesthemen gegen Fremdenhass

Facebook als Nachrichtenquelle (1): Cluetrain und Big Deals

Facebook wird in etablierten Medien zunehmend zur zitierfähigen Quelle. Das war nicht immer so. Soziale Medien wie Facebook, Twitter und Co. beginnen Anfang der 2000er Jahre die Traditionsformate aufzusaugen. Sie scheinen als fünfte Gewalt fähig, Informationsmauern zu perforieren und die Welt der kleinen Frau ein Stückchen besser weil wortgewaltiger zu machen. Es folgt die kommunikative Barbarei. Nun pendelt der Medienwandel zur vernunftbegabten Fortschrittlichkeit. Langsam aber stetig kehrt Verbindlichkeit ein. Das Prinzip Öffentlichkeit wird handfest: Öffentlichkeit verpflichtet!

Cluetrain Manifest und Big DealsTagesthemen gegen Fremdenhass

So messianisch das Cluetrain Manifest Ende der 1990er Jahre daherkommt, so einflussreicher und vermögender werden die digitalen Startup Romantiker à la Zuckerberg. Etwa fünf Jahre nach den 95 Thesen wird Facebook gegründet. McLuhans und Warhols Prophezeihungen in Sachen 15 Minuten Ruhm bekommen damit die passende Bühne.

Das Beispiel Flecki

Flecki ist ein echter Facebook-Promi. Seine Herrchen suchen via  Social Media das entflohene Tier. Facebook-Deutschland postet, kommentiert und leidet. Mit Flecki schließt sich zumindest der Kreis des prinzipiellen Ruhms. FAZ, Welt, Spiegel online, Bild oder SWR berichten schließlich über den Facebook-Promihund (wer das gar nicht glauben kann, möge sich hier überzeugen). Jetzt wird also nicht mehr nur über Klickzahlen für Werbeanzeigen an der neuen Macht und Möglichkeit der kleinen Frau verdient, die traditionellen Aasfresser holen sich ihr Informationshäppchen ab. Auch dies ist nur folgerichtig. Facebook-Nutzer stellen die Themen bereit. Die sozialmediale Viralität eines Themas liefert einen Nachrichtenwert-Indikator frei Haus.

Menschen und Märkte

Wenn Märkte Menschen sind, wie es im Cluetrain Manifesto heißt, dann sind Menschen auch Märkte. Dass diese Annahme kein Zirkelschluss ist, zeigt einmal mehr der „Umsatz ausgewählter Social Media Unternehmen von 2008 bis 2014 (in Millionen US-Dollar)“ (Statista: http://de.statista.com/statistik/daten/studie/223755/umfrage/prognose-zum-umsatz-ausgewaehlter-social-media-unternehmen/).

Wie im letzten Beitrag angekündigt, suche ich nach einer Strategie gegen das Aufschieben. Mehr Gedanken zur Etablierung von Facebook in den traditionellen Medien folgen in einzelnen Gedankensträngen, so in Kürze (und dann auch wieder mit richtigen Verlinkungen etc. – mein smartes Gerät kommt hier an seine Grenzen): Es geht auch seriös – Politiker, Promis und andere Meinungen