Schlange verschluckt Fisch, Jetpack verschluckt Kommentar

Hüstel… Kommentar verschluckt

Kernsanierung statt Frühjahrsputz. Ein Blogumzug auf einen selbstgehosteten Blog bringt Widrigkeiten mit sich, an die ich nicht im Traum gedacht hätte. Im schlimmsten Fall: die Kommentare funktionieren nicht richtig. Heute mein kurzer Bericht aus dem Tal der Ahnungslosen. Hinweise und Zaubertricks willkommen!

Schlange verschluckt Fisch, Jetpack verschluckt Kommentar
Einfach verschluckt… Und weg… via Jesse Palmer/flickr (CC BY-SA 2.0)

Vielen Dank für Eure Kommentare zu meinem gestrigen Beitrag! Ich fragte nach Euch, Euren Blogs und bat Euch darum, eine kurze Selbstbeschreibung und/oder einen kleinen Hinweis im Kommentarfeld zu hinterlassen. Über Eure Rückmeldungen habe ich mich riesig gefreut! Eigentlich bin ich auch schon dabei, die Blogroll-Seite zu basteln und Eure Blogs zu durchstöbern. Wollte ich mich eigentlich vor nervigen WordPress-Aktualisierungen drücken, erreichte mich gestern Abend tatsächlich ein bedenklicher Tweet von @blauschrift/Das A&O von satzsitz.de: Kommentare funktionieren nicht. Wuauauauauauauuuuuu…

Also gut. Heute Morgen probierte ich es selbst, denn WordPress-Kommentare erreichen mich ja. Fröhliches Ein- und Ausloggen zeigte mir dann die ganze Tragödie: Während @blauschrift wenigstens den Hinweis „Ungültiger Sicherheitstoken“ erhielt, verschwanden meine anonymen Kommentare einfach im Nichts. So ein Mist aber auch. Selbst wenn diese jetzt direkt auf Obamas Schreibtisch gelandet sind, fehlt mir oder Euch das Belegexemplar. Schlamperei. Google brachte mich auch nicht weiter, denn dass Jetpack und Antispam Bee nicht miteinander klar kommen, habe ich dank Beas Hinweis im vorigen Jahr schon herausgefunden (und mir eine Alternative zu Antispam Bee suchen müssen). Folglich bin ich gerade dabei zu aktualisieren, installiere Plugins, teste, deinstalliere, hoffe, weine, brülle… Das eigene Blog-Haus hat halt doch seinen Preis. ;(

Entschuldigung an alle, deren Kommentare wortlos verschwunden sind! Es ist nicht etwa so, dass ich den einen oder anderen nicht freigeschalten habe oder mir die Lust zum Antworten fehlte. NEIN! Eventuell kam Euer Kommentar gar nicht an. Ein Hoch auf meine bemerkenswerte Kompetenz in Sachen Blogpflege! Auf jede Fall funktioniert Twitter und auch meine E-Mail-Adresse.

Aus dem Frühjahrsputz wird also doch eine Kernsanierung. Denn: Wollte ich zum Blogumzug unbedingt mein Bloggum-Theme behalten und habe alle Mühen fehlender Überarbeitungen auf mich genommen (also Stunden ratlos vor den php- und css-Dateien gesessen) reicht es mir jetzt. Schon länger liebäugle ich mit den WordPress-Themes von elmastudio. Heute bin ich nun in der richtigen Stimmung, um mir das gesamte Paket der Premium-Themes zu leisten. So! Den druckstelle-blog gibt es somit bald im neuen Gewand und dann funktionieren hoffentlich auch sämtliche Kommentare.

Franziska