Hände halten Broschüre für Literaturfest München 2013 in die Höhe

Literaturfest München 2013: Gefragte AutorInnen

Feste feiern. Literatur feste feiern. Literaturfeste feiern!

Das Literaturfest München 2013 – da wird Literatur zelebriert. Neben der festen Literatur, also gedruckten Büchern, gibt es auch digitale Lustbarkeiten: lesen, schreiben, gucken, zeigen, fragen, antworten… Antworten? Ja, denn es sind noch AutorInnen-Interviews zu erbloggen!

Hände halten Broschüre für Literaturfest München 2013 in die Höhe
Literaturfest München 2013

Wie bewerben?
Informationen zum Literaturfest finden sich auf der Website, sozialmedial geht es im Blog zu. Im Literaturfest-Blog findet sich ein Posting „Bewerbt Euch jetzt für ein exklusives Autoren-Interview“. Was ist zu tun? Bis zum 13. Oktober können sich Literatur-LiebhaberInnen mit einem Blogposting um ein AutorInnen-Interview bewerben. An die teilnehmenden AutorInnen dürfen fünf Fragen gestellt werden. Wenn’s klappt, kann das jeweilige Interview im Blog veröffentlicht werden.

Warum ich?
Wie in allen bisherigen AutorInnen-Interviews interessiert mich vor allem, wie die AutorInnen zum Schreiben, zum Buch, zur Literatur gekommen sind. Meiner druckstelle-Idee getreu, geht es mir weniger um die konkreten Inhalte und Themen. Mir geht es um die Menschen hinter dem Buch, um die Arbeit am Text, um das Leben mit dem Drang zum Schreiben. Deswegen entscheide ich mich nicht für eine konkrete Autorin oder einen Autor. Für das Literaturfest wie auch sonst gilt: Wer mir und uns berichten mag, wie sich AutorIn-sein so anfühlt, der ist dabei. Denn ob ein Buch meinen Geschmack trifft oder nicht, das ist hier nicht entscheidend. Wer das Schreiben liebt und lebt, der ist immer herzlich willkommen!

Was fragen?
Bisher habe ich zehn Fragen gestellt und schon häufiger mit mir gehadert, ob das nicht zuviele sind. Nun also der Versuch, mich kurz zu fassen:

Einstieg: Wie bist Du zum Schreiben gekommen? Ist es für Dich Berufung, die Erfüllung eines langen Wunsches, ein Hobby, Teil Deines Jobs etc.
How did you get into writing?

Lokalisation: Wie und wo schreibst Du? Wie sieht Dein ‚Arbeitsplatz‘ aus? Schreibst Du auf Papier oder am PC?
How and where do you write?

Motivation: Wann und wie kam die Idee zu Deinem aktuellen Projekt? Wie war Dein Weg vom Manuskript zum gedruckten Buch?
When and how did you get the idea for your current book?

Gretchenfrage: Wie hältst Du es mit Social Media Aktivitäten? Passen Buch und Social Web zusammen?
Book and social web: Can the two go together?

Eigenwill: Welche Frage müsste ich Dir unbedingt stellen? Und was würdest Du darauf antworten?
What question should I ask you? And what would you say?

Nun denn, Daumen drücken! Und: Sind wir nicht alle ein bisschen exklusiv?! 😉