Podcasts via iPod

Podcasts: Eingestimmt aufs Zuhören

Nachlese (2): Podcasts und Hörbücher, ich liebe sie! Gerade wenn  viel zu lesen, zu korrigieren und zu schreiben ist. Da wollen meine Augen manchmal keine Buchstaben mehr. Alternativ gibt es also was auf die Ohren. Der kleine Hörknecht schob sich auf Rang 2 meines elektronischen Alltags – nach dem Rechner, vor dem Telefon. Doch was wäre die Technik, ohne all die fleißigen Stimmchen…

SONY DSC
Malen nach Zahlen oder: Salat ist gesund

Waren gute Podcasts einst noch schwer zu finden, wagen sich heute immer mehr Laien ans Mikrofon. Die Ausbeute wird größer. Um die perfekte Aufnahme geht es dabei längst nicht mehr, Sprache wie Schreibe sind eigen und echt. Der Hörer mag es. Oder er mag es nicht.

Die SchreibDilettanten
In meiner Nachlese begegnet mir allerlei Hörbares: Marcus Johanus (den ich vorgestern im Schreibcamp traf) ist seit vorigem Jahr zusammen mit Axel Hollman ‚on air‘: Gemeinsam sind sie Die SchreibDilettanten, der ‚Podcast für Romanautoren‘.

Das Flohnmobil
Was lese ich auf Beas Blog?!: Diesmal nicht mit dem Flohnmobil unterwegs, hütet sie gerade ein fremdes Haus in Schweden. Gewohnt amüsant und herzlich berichtet die Flohnerin vom Abenteuer ‚Housesit‘. Verrücktes Huhn! So verrückt, dass sie mit diesem Projekt mal eben im Radio landet: Hier das Live-Interview beim Radio SRF. Beas Hinweis: Auf 1.01.35 einklinken. (Bea, Dein Flohnmobil-Buch ist grad bestellt! Bin gespannt…)

Die Flüstertüte
Sisamo68 von der Flüstertüte hat sich auch getraut und ihren ersten Podcast online gestellt. Jetzt ist Name Programm. Den „Vorstadt-Krimi Köln“ könnt Ihr auf ihrem Blog nachhören. Zu lesen gibt es, welche kleinen Fallen dem ungestörten Sprech-Genuss so entgegenstehen. Von den kleinen wie großen Störenfrieden ist dann aber nichts mehr zu hören. Feine Sache!

Und selbst? Ich hadere noch mit mir…

Franziska