Pinterest für Autoren: Literaturtest zeigt, wie’s geht

Die digitale Pinnwand Pinterest wird im Allerlei der sozialen Medien derzeit vergleichsweise zurückhaltend genutzt. In Deutschland zumindest. Weil die Plattform sich beinah ausschließlich aufs Visuelle beschränkt, haben Pinterest und Bücher auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam. Eine Komplizenschaft wird erst deutlich, wenn sich zu Buchcovern auch Gesichter und Bildgeschichten gesellen. So gesehen und geschehen bei Literaturtest: Die Agentur betreut Verlage, Buchhändler wie auch Autoren in Sachen Öffentlichkeitsarbeit und Marketing. Die professionell-bibliophilen Berliner zeigen das ungeahnte Potential des digitalen Bilderbuches namens Pinterest.

Screenshot: Pinterest Pinnwände von Literaturtest
Screenshot: Pinterest Pinnwände von Literaturtest

Lese ich PR und Marketing, habe ich meist Krawatten und Rollköfferchen vor Augen, ‚Meetings‘ im Kopf und einen Kloß im Hals. Bei Literaturtest war das anders, denn auf Pinterest begegnete mir zuerst die „Literaturtest Mitarbeiter-Vorstellungsrunde“, verlinkt mit Interviews auf Facebook. Das geht? Super, wieder was dazu gelernt! Eine Agentur fürs Buch, das sah jetzt auch noch spannend aus. Ich landete auf der Literaturtest-Website, wollte wissen, was die Berliner Buchfetischisten da so treiben. „Autobiografische Fotografie“, was ist denn das? Klick! Und zurück war ich auf einer Pinnwand auf Pinterest. Klick! Ach so, der Literaturtest-Newsletter. Mensch, da frag ich doch mal nach.

So kam ich über Pinterest ins Gespräch mit Mathias Voigt, einem der beiden Geschäftsführer. Seine spontane Zusage rundete es ab – ich bin beeindruckt von dem kleinen, sehr feinen Literaturtest-Team. Social Media kann auch professionell betrieben ganz ehrlich sein. Nein, ich werde dafür nicht bezahlt, ich meine das! 😉 Wer Bücher mit so viel Kreativität ins Gespräch bringt, der darf hier im Blog nicht fehlen.

Vor meiner Unterhaltung mit dem Buchprofi Mathias Voigt über Pinterest für Autoren und Bücher, beschäftigt mich vor allem eine Frage:

druckstelle: Zu Ihren Kunden gehören neben Verlagen und Buchhändlern auch Autoren. Sind dies  Autoren, die über einen Verlag zu Ihnen kommen oder werden Sie von Autoren direkt angesprochen? Mir geht es um die Frage, ab wann es für einen Autor sinnvoll sein könnte, selbst an eine Agentur wie Literaturtest heranzutreten.
Mathias Voigt: Wir arbeiten mittlerweile auch verstärkt für Autoren, auch für Self-Publisher. Dazu prüfen wir sehr genau im Vorfeld, was wir für den jeweiligen Titel tun können. Ein gutes Beispiel ist Pressearbeit für einen Bildband, den ein Autor im Selbstverlag herausgegeben hat. Für dieses Buch konnten wir schöne Besprechungen und Medienauftritte erzielen. Anlässlich der Leipziger Messe durfte ich sogar in die Jury für den autoren@Leipzig Award. Auf der Messe haben mein Kompagnon und ich auch zum Thema Autoren-PR referiert. 

Morgen gibt es mein Gespräch mit dem Buchprofi zum Thema Pinterest und Buch zu lesen. hier…

So findet Ihr direkt zu Literaturtest (das nenn‘ ich mal vernetzt):
Pinterest: http://pinterest.com/literaturtest/
Websites: www.literaturtest.de, www.literaturfilm.de
Facebook: www.facebook.com/AgenturLiteraturtest
Twitter: http://twitter.com/Literaturtest
Google+: http://plus.google.com/117689644769532845109/posts
Literaturfilm bei Youtube: http://www.youtube.com/Literaturfilm